Sehenswürdigkeiten

Die Dolomiten

Diese beeindruckende Bergkette ist Teil der südlichen Kalkalpen und gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Beliebte Bereiche in den Dolomiten sind die Drei Zinnen, der Rosengarten und das Grödnertal.
Die prächtigen Dolomiten, ein UNESCO-Naturwunder, erzählen eine 250 Millionen Jahre alte Geschichte. Einmal ein urzeitlicher Ozean, hoben tektonische Kräfte diese Felsen empor und schufen eine Skulpturengalerie der Natur. Ihr Entdecker, Déodat de Dolomieu, identifizierte im 18. Jahrhundert die einzigartige mineralische Beschaffenheit des Gesteins, das ihnen ein strahlend helles Erscheinungsbild verleiht und den Beinamen "Bleiche Berge" einbrachte. Die spektakuläre Farbpalette der Dolomiten – vom zartesten Hell am Tag bis zum intensiven Rotton bei Sonnenuntergang – ist ein Schauspiel, das Besucher aus aller Welt in Atem hält. Besonders die Abendstimmung, bekannt als "Enrosadira", verzaubert mit einem Farbenspiel vom intensiven Rot über sanftes Orange zu tiefem Violett. Diese bergige Wunderwelt vereint wissenschaftliches Interesse mit natürlicher Schönheit. Sie besticht durch ihre schroffen Zinnen, spitzen Nadelfelsen und hohen Türme, aber auch durch sanfte Almwiesen, stille Bergseen und geheimnisvolle Canyons. Wasserfälle und Wildbäche malen dieses regionale Meisterwerk weiter aus. Der Schutz dieses einmaligen Naturerbes genießt höchste Priorität. Der Naturpark Ampezzan und UNESCO tragen Sorge dafür, dass dieses Paradies für kommende Generationen erhalten bleibt. Bergführer bringen Kindern und Anfängern die Flora und Fauna sowie die fesselnde Geschichte des felsigen Reiches näher, damit auch sie die Faszination der Dolomiten voll und ganz erleben können.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden